Freitag, 20.08.

Elizaveta Suslova (Russland)

 

Dietrich Buxtehude (1637–1707)

Präludium fis-Moll BuxWV 146

 

Antonio Vivaldi (1678–1741)

Konzert „Sommer“ 

Bearbeitung für Orgel von Heinrich E. Grimm

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ BWV 645

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Orgelsonate Nr. 1 in f-Moll

 

César Franck (1822-1890)

Pastorale

 

Jehan Alain (1911–1940)

Le jardin suspendu

Litanies

 

Franz Liszt (1811–1886)

Präludium und Fuge über B.A.C.H.

 

 

Elizaveta Suslova wurde 1999 in Kaliningrad (Russland) geboren. Sie erhielt ab ihrem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht, studierte bis 2019 am dortigen Musik-Colleg Klavier bei Irina Krivitskaja und Orgel bei Evgeny Avramenko.  Meisterkurse bei Martin Schmeding, Erwan le Prado, Tomasz Glanz, Daniel Zaretzky, Andreas Sieling, Lorenzo Ghielmi ergänzen ihre musikalische Ausbildung. Sie gewann den 3. Preis beim internationalen Musikwettbewerb in Perm (Russland), den 2. Preis beim internationalen Orgelwettbewerb in Astana (Kasachstan), auch Diplome und Preise bei den verschiedenen internationalen Klavierwettbewerben.

2017–2020 arbeitete Elizaveta als Assistentin des Organisten beim Königsberger Dom,

2018–2020 auch als Organistin bei der katholischen Kirche zu Snamensk, Kaliningrader Gebiet.
Elizaveta spielt Konzerte in Deutschland und Russland.
Seit 2020 studiert sie Orgel Bachelor an der Hochschule für Musik in Detmold (bei Professor Martin Sander), seit 2021 ist Elizaveta Suslova Organistin bei der Emmaus-Kirchengemeinde in Bielefeld.