Freitag, 24.07.

Wolfgang Kogert (Österreich)

 

Dietrich Buxtehude (1637–1707)

Toccata in F BuxWV 156

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

„Allein Gott in der Höh sei Ehr“ BWV 662 

 

Louis Marchand (1669–1732)

Plein jeu

Fugue

Basse de trompette

Tierce en taille

Dialogue

aus den „Pièces choisies pour l’orgue

de feu le grand Marchand“ (1740)

 

Bernd Richard Deutsch (*1977)

Toccata octophonica (2004/05)

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Andante in F-Dur KV 616

 

Benoît Mernier (*1964)

Toccata (2004)

 

Wolfgang Kogert (*1980 in Wien) erhielt seine Ausbildung in Wien, Stuttgart und Detmold. 

Beim „Internationalen Wedstrijd Musica Antiqua“ in Brügge wurde er 2006 mit einem vielbeachteten ersten Preis ausgezeichnet, 2013 war er „Artist in Residence“ an der Cité Internationale des Arts in Paris.

Wolfgang Kogert ist Organist an der traditionsreichen Wiener Hofburgkapelle, Kustos der Orgel des ORF RadioKulturhauses Wien und Erster Gastorganist der historischen Pfliegler-Orgel (1767) der Wallfahrtskirche Hafnerberg. 

Er ist seit 2015 Lehrender für Orgel an der Universität Mozarteum Salzburg. Seine Künstlerische Habilitation erfolgte 2019. Im Sommersemester 2020 übernimmt er eine Professur-Vertretung an der Hochschule für Musik Freiburg. 

Internationale Konzerttätigkeit und Zusammenarbeit mit zahlreichen KomponistInnen wie Friedrich Cerha, Dieter Schnebel, Thomas Lacôte, Wolfgang Mitterer, Benoît Mernier, Jean-Pierre Leguay, Katharina Klement, Younghi Pagh-Paan, Bernd Richard Deutsch, Zsigmond Szathmáry und Klaus Lang. Jurymitglied bei Orgel- und Kompositionswettbewerben, künstlerischer Berater für Orgelbauprojekte sowie Autor von Artikeln für Fachzeitschriften.