Freitag, 9.08.

Sebastian Heindl (Deutschland)

 

 

Eugène Gigout (1844–1925)

Grand chœur dialogué

 

Johann Sebastian Bach (1685–1750)

Toccata, Adagio und Fuge in C-Dur BWV 564

 

César Franck (1822–1890)

Zweiter Choral in h-Moll

 

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Sonate in D-Dur op. 65/5

Andante-Andante con moto-Allegro maestoso

 

Georg Friedrich Händel (1685–1759)

Concerto für Orgel und Orchester in d-Moll

Adagio-Allegro-organo ad libitum-Allegro

(Bearbeitung für Orgel: Sebastian Heindl)

 

 

Sebastian Heindl, geboren 1997 in Gera, Thüringen, erhielt seine musikalische Grundausbildung ab dem 5. Lebensjahr als Klavierschüler und seit dem 10. Lebensjahr als Sänger im Thomanerchor Leipzig, wo er auch ersten Orgelunterricht erhielt.

2016 erschien bei Rondeau seine Debüt-CD mit dem Titel „Flaschenpost-Geheimnisse“, eingespielt an der Großen Schuke-Orgel im Dom zu Magdeburg. Er ist Preisträger mehrerer nationaler Nachwuchswettbewerbe (u.a. Jugend musiziert 2012 & 2015) und wurde 2016 im Alter von 18 als jüngster Teilnehmer beim XX. Internationalen Johann Sebastian Bach Wettbewerb Leipzig mit dem Sonderpreis der Bachkirche Arnstadt ausgezeichnet.

Im Sommer 2017 gewann er den Internationalen Orgelwettbewerb Nordirland 2017. Deutschlandweit konzertierte Heindl an vielen historischen Orgeln und Konzertreisen führten ihn nach Ungarn, Großbritannien, Irland und in die USA. Bei der Internationalen Orgelwoche Nürnberg (ION) 2018 erhielt er den dritten Preis, den Publikumspreis und den Max-Reger-Sonderpreis. Für 2019 stehen Konzerte u.a. Konzerte in Wien, Kanada und USA (Manhattan) an.

Neben dem „$40,000 Pierre S. du Pont First Prize“ wurde er geehrt mit dem „$1,000 Audience Choice Prize“ und dem„AGO Philadelphia Chapter Prize of $1,000“ für die herausragende Interpretation des Stückes „To Longwood Gardens“ von Samuel Barber. Verbunden mit dem Wettbewerbserfolg ist ein Vertrag mit der US Künstleragentur Phillip Truckenbrod Concert Artists über 3 Jahre für Konzertengagements in ganz Nordamerika und weitere Auftritte in Longwood Gardens.

Sebastian Heindl studiert in Leipzig an der Hochschule für Musik Kirchenmusik und Orgel bei Prof. Martin Schmeding (Künstlerisches Orgelspiel) und Prof. Thomas Lennartz (Improvisation).